CD Veröffentlichung

Historische Orgeln im Allgäu

Seit kurzem ist sie im Handel erhältlich: Eine musikalische Dokumentation dreier historischer Orgeln aus dem Allgäu. Aufgenommen wurde in der katholischen Klosterpfarrkirche St. Anton in Kempten, in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Oberstaufen und in der katholischen Pfarrkirche St. Johann Baptist in Oberstdorf. Das Besondere ist, dass die ausgewählten Instrumente von drei Allgäuer Orgelbaufirmen gebaut wurden. Der Hörer ist eingeladen, Instrumente aus den Werkstätten der Gebrüder Hindelang (Ebenhofen), von Josef Zeilhuber (Altstädten) und Gerhard Schmid (Kaufbeuren) in ihrer bemerkenswerten klanglichen Möglichkeiten zu entdecken.
Auf diesen drei repräsentativen und weitgehend unbekannten Instrumenten wurde eine vielfältige und facettenreiche Literatur aus verschiedenen Jahrhunderten eingespielt, die die Möglichkeiten und Spezifika der Instrumente herausstellen soll. Alle Orgeln wurden bewusst in ihrem momentanen Zustand eingespielt. Während die Schmid-Orgel in St. Anton 2006 renoviert wurde, war die Sanierung an der Renovierung der Zeilhuber-Orgel in Oberstdorf noch nicht gänzlich abgeschlossen. Eine Sanierung der Hindelang-Orgel in Oberstaufen war zum Aufnahmezeitpunkt nicht absehbar. Vielleicht hat auch die CD-Aufnahme dazu beigetragen, dass sich die Allgäuer Pfarrgemeinde St. Peter und Paul gemeinsam mit ihrem Pfarrer Johannes Netzer für eine grundlegende Sanierung des Instruments entschieden hat und die Orgelbaufirma Zeilhuber dafür beauftragt wurde.

In jedem Fall sind Sie herzlich eingeladen, das Allgäu neben seiner Sommer wie Winter faszinierenden Landschaft auch musikalisch mit seiner bislang nahezu unentdeckten Orgellandschaft kennenzulernen.

Die CD ist bei Label querstand erschienen und im Handel unter folgender Bestellnummer erhältlich: VKJK 1205.

Ein Dankeschön an alle, die zur erfolgreichen Einspielung und Veröffentlichung dieser CD beigetragen haben.

Cover_1205