Andrea Kumpe

Konzertorganistin, Musikpädagogin, Kirchenmusikerin

Ausbildung und Studium


2008 – 2013


Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Promotion im Fach Musikpädagogik, respektive Orgelpädagogik. Thema: Entwicklung eines integrativen instrumentalpädagogischen Lernansatzes für den Orgelunterricht (www.orgelschule.com)

2008 – 2011


Hochschule für Musik Freiburg

Studies Advanced Diploma im Fach Orgel bei Prof. Martin Schmeding

2000 – 2007


Hochschule für Musik Augsburg

Studienabschlüsse:
  • Diplom Elementare Musikpädagogik
  • Diplom Katholische Kirchenmusik B
  • Diplom Katholische Kirchenmusik A
  • Diplom Musikpädagogik Orgel
  • Lehrbefähigung im Zusatzfach Klavier

1995 – 2000


Fachakademie für Sozialpädagogik Kempten

Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin


Künstlerischer und beruflicher Werdegang


2019


2018


2016


2015


2014


2013


2012


2011


2010/11

2010


  • Mitgestaltung des Meisterkurses für Junge Talente von Prof. Martin Schmeding an der Musikhochschule Freiburg
  • Mitgestaltung des Förderkurses Orgel „Jugend musiziert“ für die Preisträger des Landes- und Bundeswettbewerbs 2009 von Prof. Martin Schmeding
  • seit 2010 Konzerte im an der Welte-Orgel im Freiburger Augustinermuseum (öffentliche und private Konzerte)
  • 2010 – 2013 Vertretungsorganistin am Freiburger Münster
  • Gründungsmitglied des Fördervereins „Allgäuer Orgelbau e.V.“; Initiative zur Förderung und Erhaltung der Allgäuer Orgellandschaft durch CD-Aufnahme, Buchdokumentation, Konzertreihe und Meisterkurse ab Sommer 2011 (www.allgäuer-orgelbau.de)

2009


  • Mitgestaltung des Meisterkurses für Junge Talente von Prof. Martin Schmeding an der Musikhochschule Freiburg

2008


  • bis 2012 Assistentin von Prof. Martin Schmeding in der Betreuung der Jungstudenten-Klasse im Fach Orgel

2005


2004


  • Gründungsmitglied und seit 2004 aktives Mitglied der Choralschola „Celsitonantes“ in Augsburg (www.celsitonantes.de)

2003


  • Gründung des Ensembles „Harmonia Celestis“ in Augsburg (Orgel, Cembalo, Perkussion)
  • bis 2008 Leitung des katholischen Kirchenchors St. Radegundis Wulfertshausen
  • bis 2007 Mitwirkung im studentischen Konvent und in drei Berufungskommissionen an der Musikhochschule Augsburg (u. a. Neubesetzung der Orgelprofessur)

1994


  • bis 2007 Leitung des Kinder- und Jugendchors St. Ulrich Obermaiselstein


Künstlerische Meisterkurse (aktiv)



2009


  • Teilnahme am Orgel-Meisterkurs von Prof. Daniel Roth im Rahmen der „Europäischen Orgelakademie Albert Schweitzer“
  • Teilnahme an der Europäischen Orgelakademie Leipzig mit Kursen bei Prof. Olivier Latry und Prof. Jon Laukvik

2008


  • Teilnahme an der Meisterklasse von Prof. Hans-Ola Ericsson zum Thema „Das Orgelwerk von Olivier Messiaen – zu seinem 100. Geburtstag“ im Rahmen des 7. Bad Homburger Orgelfestivals FUGATO 2008

2006


  • Teilnahme am Literaturkurs zum Thema „Die Orgel im Zeitalter der Romantik“ innerhalb einer Internationalen Festivalkonferenz bei Prof. Martin Schmeding

2005


  • Teilnahme am Orgel- und Cembalomeisterkurs sowie Bachseminar bei Prof. Karl Maureen, Michael Eberth und Christoph Wolff

2004


  • Teilnahme am Interpretationsseminar „Bach und Karg-Elert“ bei Prof. Stefan Engels
  • Teilnahme am Literatur- und Stilimprovisationskurs bei Sietze de Vries

2003


  • Orgelmeisterkurs bei Ton Koopman

2001


  • Orgelmeisterkurse bei Jean-Claude Zehnder und Michael Belotti

Stipendien und Preise


Veröffentlichungen


2020


  • In Kürze beginnt die Vorverkaufsphase:
    Die innovative Orgelschule – Orgellernen kreativ – ein integratives Lernkonzept für die Bereiche Interpretation, Improvisation, Liedbegleitung und Komposition
Informiert sein: www.orgelschule.com

  • In Vorbereitung zur Veröffentlichung:
    Orgelspieltechnik – eine Zusammenfassung sämtlicher orgelrelevanter Spieltechniken

2014


  • CD-Veröffentlichung: Historische Orgeln im Allgäu (Label Querstand)
  • Buch-Veröffentlichung: Orgelunterricht für Jugendliche und junge Erwachsene. Entwicklung eines integrativen instrumentalpädagogischen Lernansatzes (Gustav Bosse Verlag)
  • Online-Publikation: Empirische Studie zur Situation des Orgelunterrichts. Eine in dieser Form erstmalig durchgeführte deutschlandweite Untersuchung gewährt Einblick in die aktuellen Bedingungen und Anforderungen der Orgelunterrichtspraxis, in die Anwendungssituation gebräuchlicher Orgelschulen und in die Erwartungen an eine neue Orgelschule (Gustav Bosse Verlag)

2012


2007


  • CD-Veröffentlichung mit Celsitonantes: „Erik Satie: Ogives – La Musique Médiévale“ – Gregorianischer Choral und Frühe Mehrstimmigkeit

2004


  • Transkriptionen der „3 Parthien für Cembalo, Orgel und Klavier“ von Issfried Kayser in Zusammenarbeit mit Volker Zapp und Andreas Maisch (Anton Böhm & Sohn Augsburg)

2001


  • Projektarbeit für den BMW Award für Interkulturelles Lernen: „Interkulturelles Lernen mittels rhythmisch-musikalischer Erziehung“